home loans
home loans
Bericht über die Tennisjugend PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: B. Holldorf   
Donnerstag, den 30. Oktober 2014 um 17:23 Uhr

Heute ist Sonntag,

Ein außergewöhnlicher („Sommer“-) Sonntagmorgen.

Superwetter: blauer Himmel, schon um 10h zeigt das Thermometer +15 °. Wer bekommt da nicht Lust auf ein Tennismatch in frischer Luft?

Gestern wurden die Tennisplätze von fleißigen Helfern winterfest gemacht. Klar, das musste sein, der Herbst ist da.

So schaue ich zurück auf die letzten 3 Jahre, auf das Spielen mit den Jugendlichen an fast jedem Sonntag während der Sommersaison.

Spaß brachte es mir und neue Erfahrung.

Spaß:

die Mädchen und Jungen zeigten viel Spielfreude und auch Ehrgeiz, besonders wenn sie die Bälle richtig „fetzig“ hin und her jagten, so dass mir mein Schläger manchmal aus der Hand flog.

Es gab strahlende Augen, beim Gewinnen eines Satzes und natürlich frustrierende Blicke und Worte, wenn ihnen der Ball nicht so richtig „parierte“.

Erfahrung:

die starken Spieler und Spielerinnen weigerten sich nicht, in unserer Runde mit den schwächsten im Einzel oder Doppel zu „kämpfen“. Im Gegenteil, sie waren sogar manchmal deren Lehrmeister. Das schätze ich, das ist Kameradschaft!

Gerne habe ich auch beobachtet, dass, wenn wir eine Anzahl von ungeraden Spielern waren, keiner während des Aussetzens knurrend auf der Bank saß.

Dickes Lob an alle: stets wurden die Plätze von ihnen am Schluss ordentlich abgezogen.

Am 13.September fand unser Jugendturnier ohne Regentropfen statt.

Klar, es ging um Punkte, Medaillen und kleine Pokale. Auch derjenige mit den wenigsten Punkten wurde für seine Spielbegeisterung belohnt. Ihm soll der kleine glänzende Pokal Freude bereiten und Ansporn sein.

Dank an die fleißigen Köche und Bäcker, die für die gedeckten Tische an diesem Samstag vor dem Tennishaus in gemütlicher Runde für Jung und Alt sorgten. Die Eltern drückten bestimmt während des Kampfes ihren Kindern die Daumen. Sie hatten Gelegenheit den Trainer Frank Liedke und auch sich untereinander kennenzulernen. Ein Schwätzchen beim Naschen der Salate, Frikadellen Backwaren und vieles mehr, wer mag so etwas nicht?

Dank auch an Heinz Post für seine Hilfe beim Spielablauf, Stühle und Tische rücken, Küchenarbeit usw.. Ruck zuck war alles wieder mit Hilfe der Kinder sauber an Ort und Stelle.

Ich bin überzeugt, jedem hat unser sonntägliches morgendliches Tennisspielen gefallen.

Das Allerschönste für mich aber ist:

die Jugendlichen werden von Jahr zu Jahr älter ….. ich aber durch sie von Jahr zu Jahr jünger!!!!!!!!!!!!!!!!

Auf die Sommersaison 2015 mit den jungen Spielern freue ich mich schon heute.

Brigitte Holldorf aus Handorf, im Oktober 2014

P.S. Frank trainiert einige Kinder auch im Winterhalbjahr 2014/2015 in der Halle in Winsen

 

http://p4cdn3static.sharpschool.com/UserFiles/Servers/Server_91869/Image/TennisCartoonKEWL%5B1%5D.gif

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 30. Oktober 2014 um 17:31 Uhr